Zurück zur Übersicht
prev. next
September 5, 2017
Viktoria & David | Romantische Hochzeit in Nürnberg

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, denn die Hochzeit von Viktoria & David war einfach perfekt! Zumindest so perfekt, das ich die kleinen Hindernisse, die ich an diesem Tag überwinden musste, fast vergessen habe. Als ich für das Getting Ready bei Viktoria ankam hätte ich vor Freude tanzen können. Durch die Wohnung huschten fünf Brautjungfern und eine Braute in hübschen Kimonos und auf einer Kleiderstange hingen Fünf farblich passende Brautjungfernkleider. Dazu kam noch die wunderschöne Braut und ein Ringkissen alla Pinterest. Muss ich noch mehr sagen? So ging es dann den ganzen Tag weiter. Das Dekokonzept der Beiden zog sich nämlich durch den kompletten Tag und so sollte es auch sein. Der Tag soll ein ganzes ergeben. Es soll Euer Tag sein!

Fotos während der Zeremonie

Eine Kleinigkeit die ich zu bemängeln habe, gibt es dann allerdings doch. Da können die Zwei aber jetzt eigentlich auch gar nichts für. Das Problem war der Pfarrer, der anscheinend leider irgendwann einmal sehr schlechte Erfahrungen mit einem Kollegen gemacht hatte. Dieser wollte mir nämlich das Fotografieren eigentlich nicht gestatten, sah dann jedoch glücklicherweise doch ein das diese Bilder für das Brautpaar wichtig sind. So akzeptierte er es „ausnahmsweise“ wie er sagte, dass ich während Einzug, Auszug und Ringwechsel Fotos machen darf. Ansonsten solle ich mich aber zurückhalten. Glücklicherweise bin ich schon geübt darin unauffällig Fotos zu machen, so dass Viktoria & David trotzdem nicht auf Bilder während des Gottesdienstes verzichten mussten.  Das sind so Momente in denen ich zum einen sehr traurig bin, weil es für mein Brautpaar unheimlich schade ist und zum anderen frage ich mich was das für Menschen sind. Ich spreche dieses Thema deshalb schon im Vorgespräch an, damit meine Paare die Gelegenheit haben mal bei ihrem Pastor oder Pfarrer vor zu fühlen. Wenn der nun absoluter Fotogegner ist, gibt es noch genug Zeit um einen Ersatz zu suchen.

Eine kleine „Panne“

Aber jetzt genug mit dem Gejammert, denn als es dann beim Auszug hieß: „Das Brautpaar zieht als letztes aus der Kirche aus und lässt sich mit Seifenblasen von den Gästen emfpangen.“ war alles vergessen. Einen kleinen Moment in dem mir mal für kurze Zeit fast das Herz stehen geblieben ist, war dann noch der, in dem meine Kamera, trotz geladener Akkus, der Meinung war sie mag nicht mehr. Zum Glück passierte das während der Gruppenfotos und nicht in einem sehr wichtigen Moment. Jemand mit keiner oder nur sehr wenig Erfahrung wäre vielleicht in Panik ausgebrochen. Ich hatte aber dank meiner Erfahrung, auch in dieser Situation die Ruhe weg. Schließlich gehe ich niemals ohne zweite Kamera aus dem Haus, die ich dann im Fall der Fälle stattdessen benutze. Deshalb ist es soooo wichtig das Ihr Euch einen Fotografen mit Erfahrung sucht, der weiß was zu tun ist, wenn mal etwas unvorhergesehenes passiert.

Zurück zur Übersicht
prev. next

Follow me on Instagram

Scroll Up